Goldberg Projekt

Goldberg Projekt 

 

Gregor Reinberg, Violine

Martina Reiter, Viola

Marie Orsini-Rosenberg, Violoncello

 

Ausgangspunkt für das Streichtrio sind die „Goldberg Variationen“ von J.S. Bach, ein Höhepunkt barocker Variationskunst, von A. Bartholdy für drei Streichinstrumente bearbeitet. Die einzelnen Stimmen, des ursprünglich für ein Tasteninstrument geschriebenen Werkes erhalten durch die verschiedenen Klangfarben der Streichinstrumente eine interessante Eigenständigkeit, verschmelzen aber im Ensemblespiel zu einem Gespräch und geben dadurch der Komposition einen ganz neuen Charakter. 

Auch treffen hier drei unterschiedliche Persönlichkeiten aufeinander und erzählen gemeinsam eine Geschichte, welche sonst nur von einer Person dargestellt wird.

Das Trio spielt auf Instrumenten des 18. Jahrhunderts.

Das Goldberg Projekt ist offen gedacht und verbindet die Musik von J. S. Bach mit anderen Kunstformen.

 

 

Goldberg und Mayröcker

Goldberg Projekt mit Johanna Orsini (Sprecherin)

 

Bei „Goldberg und Mayröcker“ wurde eine Auswahl aus den „Goldberg-Variationen“ BWV 988 getroffen. Diese orientiert sich an den tänzerischen Variationen und kombiniert diese mit den dazugehörigen Kanons.

Diese Auswahl wird mit Ausschnitten aus Friederike Mayröcker´s Roman „brütt oder Die seufzenden Gärten“ verbunden, vorgetragen von der Sprecherin und Schauspielerin, Johanna Orsini. Text und Musik stehen nebeneinander, verbinden sich im Kopf und beeinflussen sich gegenseitig. Dabei entsteht ein spannendes neues Ganzes. 

 

Brigitte Labs-Ehlert schreibt über den Roman „brütt oder Die seufzenden Gärten“:„…Ihre Texte, in denen sich Lyrik und Prosa verschränken, sind ein erinnerndes Abtasten der Welt, die sie mit ihrer ungestümen Wahrnehmungskraft in viele Dimensionen befreit….Mit Verschränkungs- und Andeutungskunst, in Wiederholung und Dialog, über die unendlichen Möglichkeiten der freien Assoziation arbeitet sie sich durch die noch unerschlossenen Schichten der Sprache.“ 

 


Headline 2

Headline 3